HOME

Herzlichen Glückwunsch!

 

Durch das Aufrufen dieser Website haben Sie bereits jetzt einiges richtig gemacht.

Mein Name ist Kai Bosch und wie auf den meisten Künstlerwebsites erwarten Sie auch auf dieser Startseite jede Menge nützliche und weniger nützliche Informationen zum Webseitenbetreiber. Da ich über mich selbst berichte, verzichte ich im Gegensatz zu vielen meiner Kollegen darauf, mich aus der Perspektive der dritten Person darzustellen.

 

1997 wurde ich im schwäbischen Waiblingen geboren. 

Seitdem lache ich. Am liebsten über mich selbst.

Obwohl ich seit meiner Geburt aufgrund einer Tetra-Spastik körperlich beeinträchtigt bin und eine Stotter-Symptomatik aufweise, habe ich seit jeher freudig und redselig am Leben teilgenommen. Anstatt mich einschränken zu lassen, nehme ich mein Handicap an, gehe offen damit um und mache das beste aus meinen Möglichkeiten.

 

Schon als Kind entdeckte ich meine Liebe zur Sprache, bereits als Frühpubertierender sah ich mir mit großer Begeisterung Poetry Slams an.

 

2014 absolvierte ich einen Intensivkurs der Kasseler Stottertherapie, seitdem spreche deutlich flüssiger.  Diese Therapie hat die Grundvoraussetzungen für all meine Bühnen-Aktivitäten geschaffen.

Meinen ersten Slam-Auftritt bestritt ich im November desselben Jahres, bis heute kamen über 150 weitere hinzu, über 50 allein im Jahr 2018. Diese führten mich in wunderschöne Städte wie Wien, Kiel, München oder Oberstenfeld.

 

2015 konnte ich die baden-württembergische U20-Landesmeisterschaft im Poetry Slam für mich entscheiden. Diese Momente im Konstanzer Audimax stellten vermutlich die schönsten meines bisherigen Lebens dar. Da dieser Abend schon ein paar Tage zurückliegt, wird es Zeit, das Gefühl von damals baldmöglichst zu toppen... ;-)

Ein weiteres absolutes Highlight stellten die baden-württembergischen Literaturtage 2017 dar, in deren Rahmen ich in Böblingen mein knapp 90 minütiges Solo-Debüt feiern durfte.

Sowohl 2015 als auch 2017 nahm ich an der deutschsprachigen Meisterschaft teil. Dieses Jahr war ich während dieses Events traurig, da ich merkte, dass ich nicht mehr U20 bin, und mir die Haare ausfallen. Dafür trat ich im vergangenen Sommer unter anderem im Hamburger Thalia Theater vor über 1000 Personen auf. Es gibt wahrlich schlimmeres.

 

Außerdem strahlte das ZDF im Dezember 2018 in der Sendung "Volle Kanne" einen Beitrag über meinen Werdegang aus.

 

Auch abseits der Bühne arbeite ich sprachlich und kreativ: Im Alter von 17 Jahren veröffentlichte ich meinen ersten Comedy-Roman Laberaffe, zwei Jahre später folgte die Textsammlung Tagträumer.

Außerdem verfasse ich gerne Auftragstexte, spiele Theater und gebe Workshops.

 

Seit dem Wintersemester 2018 studiere ich Kommunikationswissenschaft in Hohenheim und bin dafür von der Metropole Backnang in die Metropole Birkach gezogen.